26.05.2018

Headliner Drowsy Maggie animieren zum Tanzen

Lippstadt-Bad Waldliesborn. Headliner beim diesjährigen 11. Folk im Park-Festival am Samstag, 1. September, in Bad Waldliesborn ist die Band „Drowsy Maggie“. „Wir freuen uns, diese klasse Band wieder verpflichtet zu haben, denn bereits im letzten Jahr konnte die Band die Festivalbesucher und auch uns mit ihrem Auftritt voll überzeugen und Jung und Alt zum Tanzen animieren“, erklärt Bandbetreuer Mathias Marx. Drowsy Maggie macht irische Musik zum Tanzen. Marx: „Die sympathischen Ratinger bringen druckvolle und moderne Arrangements traditioneller Tunes und Songs mit viel kreativem Gespür auf die Bühne. Akkordeon, Fiddle, Gitarre und Schlagzeug erzeugen eine große Soundfront, die auch gerne einmal auf House-Beats oder Metal-Riffs zurückgreift und so dem Zeitgeist Rechnung trägt. Sie nennen ihren Musikstil kurz: Nú Trad.“ Drowsy Maggie spielt in folgender Besetzung: Alex Otto (Akkordeon), Sebastian Zimmermann (Fiddle), Thomas Gurke (Gitarre) und Christoph Zimmermann (Schlagzeug).

„Wir sind stetig auf der Suche nach echten Folk-Rock-Highlights für unser Publikum“, so die Veranstalter Norbert Hillebrand und Mathias Marx vom Verein Radio Lippeland. Immer wieder spannend ist die Auswahl der Bands, da ständig Bewerbungen aus aller Welt bei den Veranstaltern aufschlagen. „Dabei haben wir auch stets die Gesamtkosten im Blick, denn wir wollen für unsere Konzertbesucher ein Festival mit überschaubaren Kosten möglich machen. Hier gehört unser Dank allen Sponsoren, mit deren Unterstützung wir den Eintrittspreis stabil halten können“, so Norbert Hillebrand.
Traditionell wird das Festival Folk im Park jedes Jahr mit schottischen Klängen einer Pipe-Band eröffnet. In diesem Jahr wieder durch die „Highland Dragon Pipe Band“ unter der Leitung von Andrea Heger aus Ostwestfalen. Die Bandbesetzung entspricht dem klassischen, schottischem Original und besteht aus Great Highland Bagpipes, Side Drums, Tenor Drums sowie Bass Drums. Das charakteristische Merkmal in einer Dudelsackband sind natürlich die Pipes – ohne das Drums-Corps würde aber dennoch etwas fehlen. So unterstützen die Trommler der „Highland Dragons“ ihre Piper mit dem rhythmischen Spielen auf der Snare (den am härtesten gespannten Trommeln der Welt), der Tenor (die durch ihre wirbelnden Bewegungen der Beater, dem Florishing, die Musik optisch untermalen) und der Bass-Drum, deren Felle im Gegensatz zur deutschen Blasmusik oft überraschend sanft in Schwingungen versetzt werden. Die Festivalbesucher können sich schon auf Titel wie „Scotland the Brave“ und „Greensleeves“ freuen.

Dann entern The Mockingbird Men die Konzertmuschel. Die Band besteht aus vier jungen Musikern aus Dresden und wurde im Januar 2014 von Sebastian Fauth gegründet, der vorher in Irland lebte und die keltische Musik auch nach Deutschland bringen wollte. Nach einigen Auftritten im Raum Dresden nahm die damals noch fünfköpfige Band im August 2014 ihre erste EP „Across the Rolling Sea“ auf. Bis Dezember 2016 folgten circa 90 Auftritte auf kleinen und großen Bühnen in ganz Deutschland. Im Spätsommer 2016 startete die Band die Aufnahmen zum Debütalbum „Back In The Port“. Auf diesem Album sind neben keltischen Traditionals im neuen Gewand auch erste eigene Stücke wie „Petrichor“ oder „Wing&Root“ sowie der Titeltrack „Back In The Port“ zu hören. Unterstützt wurde die Band bei diesen Aufnahmen von ihren Musikerfreunden FAUN und Letzte Instanz, die durch ihre Gastauftritte der CD den letzten Schliff verliehen haben.

The Mockingbird Men sind: Sebastian Fauth – Gitarren, Mandoline, Bouzouki, Main Vocals, Robert Leuschner – Tin und Low Whistles, Christoph Wellm – Akkordeon, Vocals, Martin Hahn – Bodhran, Vocals
Das Festival beginnt um 19:30 Uhr. Einlass ist ab 18:30 Uhr.
Mit Pavillons und Regencapes haben die Veranstalter eventuellem irischen und schottischen Wetter vorgesorgt. Hillebrand: „Aber wer braucht bei der tollen Musik schon Regenschutz. Freunde des Irish- und Scottish Folk tanzen sich das Wetter schön, und zur Unterstützung gibt es Guinness und Kilkenny vom Fass, Cocktails und auch ein guter Whisky werden nicht fehlen!" Weitere Infos auch unter http://www.folkimpark.de.
zurück zur Artikelübersicht