30.04.2016

Planstelle für Marktmarketing

Lippstadt.(-ich) Die Politik hat den Wochenmarkt, der jahrzehntelang quasi unverändert geblieben ist, entdeckt. Der SPD-Stadtverband und die SPD–Fraktion beschäftigen sich nach Angaben des Fraktionsvorsitzenden Hans-Joachim Kayser seit geraumer Zeit mit dem Thema „Wochenmarkt“. Nach einer Besucherbefragung haben die Genossen demnach mit unterschiedlichen Akteuren Gespräche über das Thema geführt. Dabei sei deutlich geworden, dass ein „weiter so“ nicht zielführend sei.
Auf Antrag der SPD beschäftigte sich der Stadtentwicklungsausschuss am Donnerstag mit dem Thema. Im Namen der SPD-Fraktion beantragte Thomas Morfeld mehr Fahrradständer im Bereich des Marktplatzes und eine zusätzliche halbe Stelle bei der KWL für das Wochenmarkt-Marketing.
[ mehr ]
30.04.2016

Zwölf Musiker bestritten die ersten Auftritte

Lippstadt-Hörste. Die Musiker des Tambourcorps Hörste feiern in diesem Jahr ein ganz besonderes Fest: ihr 90-jähriges Vereinsjubiläum. Der Verein kann dabei auf eine ereignisreiche Zeit zurückschauen: viele Auftritte auf Schützenfesten, Konzerten und anderen Veranstaltungen lassen die Begeisterung für die Musik sowie den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt seit jeher stetig wachsen.
[ mehr ]
23.04.2016

Neues Stadthaus mitten im Verfahren

Lippstadt.(-ger) In der Investitionsplanung bis 2025 ist die „Maßnahme 3“ nicht zu übersehen. Nicht nur weil sie ganz weit oben steht, sondern wegen der eingetragenen Summen. 33,3 Mio. Euro soll das neue Stadthaus kosten, das nach dem Willen des Rates der Stadt auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs entstehen wird. Nach dieser Finanzplanung soll die letzte Rate von vier Mio. Euro 2021 bedient werden. Klingt nach unverrückbarem Kurs, nach klarem Weg. Aber kommt das auch so, nachdem sich bei diesem Projekt schon so viele Politiker und Verwaltungsleute die Zähne ausgebissen haben? Der Bürgermeister möchte es, die Chefin der Finanzen auch, und der zuständige Ressortleiter im Stadthaus, Heinrich Horstmann, sieht darin eine große Chance sowohl für den neuen als auch den alten Standort des Verwaltungsgebäudes. Derweil blühen auf der Innenhofseite am Ostwall auf krausem Grün in schönstem Rot die Tulpen, just so, als wollten sie zeigen, wie unschlagbar gediegen und heimelig es hier doch ist.
[ mehr ]
23.04.2016

„Vom Risiko freistellen“

Lippstadt.(-ger) Schulden-Portfolio-Management und Schulden-Portfolio-Beratung galten einige Jahre als genialer Kniff der öffentlichen Hand, um die roten Zahlen in den Haushalten der Städte und Gemeinden zu drücken. Auch Lippstadt wollte clever sein und war dabei. In besten Zeiten durfte sich die Stadt über Etatverbesserungen von 100.000 Euro im Jahr freuen. Doch der Kater kam bald. Die Geschäfte – ausgerechnet mit der früheren Westdeutschen Landesbank – hielten nicht, was sie für viele Kommunen versprachen. Ganz im Gegenteil: Kämmerer und Räte fühlten und fühlen sich über den Tisch gezogen, weil erfinderische Finanzmathematiker und ihre Verkaufstrupps in äußerst schwer zu durchschauenden Zinssicherungs- und Zinsoptimierungsgeschäften wohl mehr auf den eigenen Vorteil bedacht waren als auf den ihrer Kundschaft.
[ mehr ]
23.04.2016

Bord-an-Bord um jeden Zentimeter

Lippstadt.(-ger) Lippstadt wird um eine Gaudi reicher. Was bislang auf der Lippe für reichlich Spaß und viel Zuspruch sorgte, soll nun auch in geschlossenen Räumen für jede Menge gute Laune sorgen: ein Drachenbootrennen. Das neue Event wird am Samstag, 12. November, im Kombibad „CabrioLi“ gestartet und in Kooperation mit dem WSC durchgeführt. Der schon im Jakob-Koenen-Bad aktive Schwimmmeister Thomas Beklas war Ideenstifter. Der Verein nahm die Anregung nur zu gern auf, hatte er doch bereits zwei Mal mit diesem Angebot auf der Lippe für große Aufmerksamkeit und beste Resonanz gesorgt. Am Dienstag versorgte der Veranstalter des Indoor-Kräftemessens die Presse mit Details.
[ mehr ]
23.04.2016

Unterschätzter Wochenmarkt

Lippstadt.(-ich) Um Weihnachtsmärkte wird viel zu viel Brimborium gemacht, findet Norbert Hoffmann, Geschäftsführer der e5.anderswerken GmbH in Frankfurt. Während diese Veranstaltungen kurz vor Jahresende maximal 28 Tage im Kalender einnehmen, werde den Wochenmärkten, die an 50 bis 150 Tagen im Jahr stattfinden (in Lippstadt an durchschnittlich 104 Tagen) zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.
[ mehr ]
23.04.2016

Neues Tarifsystem will die treue Kundschaft belohnen

Lippstadt.(-ger) Mit dem Ende des jahrzehntelangen Rechtsstreites der Stadtwerke gegen den Energiekonzern RWE hatte der örtliche Energieversorger Vergünstigungen für seine Kunden in Aussicht gestellt. Weil die städtische Tochtergesellschaft fortan keine Rückstellungen mehr für den Prozess bilden muss und obendrein Einkaufsvorteile weitergeben kann, werden die Strom- und Gasverbraucher schon ab Juni entlastet. Wenn sie denn wollen. Denn die Stadtwerke führen ein neues Tarifsystem ein, das eine längerfristige Bindung belohnt.
[ mehr ]
16.04.2016

Kinder spielen im alten Landratshaus

Lippstadt.(-ger) Aus dem ehemaligen Landratshaus am Lippertor wird eine quartiersbezogene Spiel- und Begegnungsstätte mit angegliederter Kindertagesbetreuung. Das ist der Inhalt eines Dringlichkeitsbeschlusses, den Bürgermeister Christof Sommer zusammen mit den Ratsmitgliedern Ansgar Mertens und Hans-Joachim Kayser Anfang März getroffen haben. Dem Rat der Stadt liegt dieser Beschluss am Montag zur Bestätigung vor. Mit dem Umbau beteiligt sich die Stadt an einem Projektaufruf des Landes zur Integration von Flüchtlingen. Zur Finanzierung des Vorhabens werden bis 2018 Eigenmittel in Höhe von 166.200 Euro benötigt.
[ mehr ]
16.04.2016

Sparkasse auf Rekordkurs

Lippstadt.(-ger) In einem aus Bankensicht extrem herausfordernden Marktumfeld hat die Sparkasse Lippstadt ein „bemerkenswertes und äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr“ abgeschlossen. So fasste Sparkassen-Chef Jürgen Riepe bei der Jahresbilanzpressekonferenz am Donnerstag die jüngsten Geschäftszahlen zusammen. Die lassen sich auch auf eine schlichte Formel bringen. Der Platzhirsch hat geliefert. Das älteste Kreditinstitut im Altkreis Lippstadt, das im kommenden Jahr stolz auf eine 175-jährige Geschichte schauen kann, hat deutliche Marktanteilgewinne verbucht und ist stärker als der Markt gewachsen. Und das trotz Niedrigzinsumfeld, Regulatorik und Digitalisierung in der Branche.
[ mehr ]
15.04.2016

Dem Realismus nicht verpflichtet

Lippstadt.(-ich) Man muss sich nicht auf den Kopf stellen, um die Bilder von Friederike Vahlbruch zu verstehen. In ihren Bildern, die teilweise erklärtermaßen Wendebilder sind, befasst sie sich mit dem Mensch und seinem Alltag im urbanen Umfeld. Vertraute Szenen kippen dabei plötzlich ins Absurde und lassen die Protagonisten der Bilder gescheitert zurück, erklärt Andreas Moersener vom Fachdienst Kultur und Weiterbildung der Stadt Lippstadt zu den Bildern von Vahlbruch.
Die Künstlerin Friederike Vahlbruch wuchs in Lippstadt auf, machte hier ihr Abitur und studierte an den Kunstakademien Münster und Düsseldorf Malerei. Die Düsseldorfer Hochschule verließ sie als Meisterschülerin ihrer Professorin Karin Rissa.
[ mehr ]
02.04.2016

100 Prozent handgemacht

Lippstadt/Uden. Wenn Schornsteinfeger, Verleihfirmen, Filmregisseure, Theaterleute, Bräutigame, Droschkenkutscher, Gilden, Beerdigungsinstitute oder international anerkannte Dressurreiter-innen eine erstklassige, professionelle Kopfbedeckung benötigen, dann gibt es für sie weltweit nur eine Adresse: Boy de Winter aus Uden. Seit 50 Jahren werden in dem Familienbetrieb „L’Hiver“ (Winter) hochwertige, 100 Prozent handgemachte Hüte hergestellt. Genauer gesagt es handelt sich dabei um ganz spezielle Zylinderhüte, die den jeweiligen Bedürfnissen der Kunden angepasst sind. Der 67-jährige Boy de Winter ist z.Zt. wohl der letzte Hutmacher seiner Art, denn bislang sind all seine Versuche, Berufskollegen in den Niederlanden oder im Ausland zu finden, erfolglos geblieben. Diesem Umstand ist es wohl zuzuschreiben, dass heute u.a. viele europäische Königshäuser ihre klassischen Kopfbedeckungen bei „L’Hiver“ in Uden anfertigen lassen.
[ mehr ]
02.04.2016

„Tüte über rote Ampeln“

Lippstadt. Wichtige personelle Weichenstellungen standen nicht auf der Agenda, also konnte sich die Bürgergemeinschaft bei ihrer Jahreshauptversammlung im Alten Brauhaus ganz auf die Rats- und Vereinsarbeit konzentrieren. Dabei zeigten Fraktionschef Hans-Dieter Marche und der stellvertretende Vorsitzende Daniel Cramer klar die Daumen nach oben. Schulrenovierungen, Kunstrasenplatz, Kombibad, Lippstädter Rose und jüngst die Ehrenamtskarte: Viele Themen seien von der BG angestoßen worden, „abgearbeitet“ und etabliert, unterstrich Marche. Der stellvertretende Chef der Wählergemeinschaft, Cramer, zeichnete sein positives Bild von der BG aus einer anderen Perspektive: der Mitgliederentwicklung. Die zeige im Gegensatz zu den großen Parteien mit drei Neumitgliedern sogar nach oben, unterstrich der BG-Sprecher.
[ mehr ]
02.04.2016

Leitplanken schaffen

Lippstadt. „Ich wundere mich schon, wer sich aktuell und vor allem in welcher Weise zum im Entscheidungsprozess befindlichen Einzelhandelskonzept äußert. Zum einen meldet sich eine Ratsfraktion mit der Erklärung, im Einzelhandelskonzept stehe ‚nichts Neues‘, zum anderen äußert sich wiederholt der Münsteraner Besitzer eines Sportplatzes im Lippstädter Norden“, kritisiert CDU-Fraktionsvorsitzender Ansgar Mertens die aktuellen Beiträge zu diesem Thema. „Die CDU begrüßt allerdings grundsätzlich, dass das Konzept so großes Interesse findet und auch in der Öffentlichkeit breit diskutiert wird.“
[ mehr ]