14.10.2017

Platz für die Kundschaft

Lippstadt (-ger) Mit dem Umzug der Gesamtschule in den Süden der Stadt schaltet auch die thyssenkrupp Rothe Erde am Standort an der Beckumer Straße ihre Planungen auf „Go“. Der zweitgrößte Arbeitgeber der Stadt mit aktuell 1.360 Mitarbeitern hatte schon 2012 die frühere Stadtwaldschule erworben. Nun soll das Objekt am 19. Oktober von der Stadt übergeben werden.
[ mehr ]
14.10.2017

Pflegefreie Grabart

Lippstadt. (-ger) Die Stadt möchte auf den Friedhöfen in Dedinghausen und Lipperode eine neue Grabart anbieten. Anders als auf dem Hauptfriedhof gibt es in den Ortsteilen bislang kein breites Angebot an pflegeleichten- oder sogar pflegefreien Grabarten. Einzige Ausnahme sind die Urnenstelen auf dem Ortsteilfriedhof Hörste. Das soll sich ändern.
[ mehr ]
14.10.2017

Marienschule Botschafterschule

Lippstadt-Lipperbruch. Wie können Schule-Wirtschaft-Kooperationen aussehen? Unter welchen Gelingensbedingungen stehen derartige Kooperationen? Gerade diese Fragen beschäftigen die Verantwortlichen in der Schule, wenn die Studien- und Berufswahlorientierung einen festen Platz im Schulleben hat, wie es für Schulen die das Zertifikat „Berufswahl-SIEGEL“ tragen, selbstverständlich ist.
[ mehr ]
14.10.2017

Stadt geht bei Hochwasserschutz auf Nummer sicher

Lippstadt. (-ger) Noch immer gibt es keine Einigung über die notwendige Herstellung des Hochwasserschutzes an der Glenne. Während die Stadt Lippstadt, die Gemeinde Wadersloh sowie die Kreise Soest und Warendorf der einhelligen Meinung sind, das Land sei aus der Geschichte der Glenneverwallungen und der langjährigen Übernahme der Unterhaltung dafür zuständig, vertritt Düsseldorf eine konträre Auffassung. Nicht, dass man im Clinch miteinander läge, aber seit bald 25 Jahren nach einem Gutachten über die unzureichende Standsicherheit ist noch immer kein Licht im Tunnel zu sehen.
[ mehr ]
14.10.2017

Wohnen neben der neuen Hella-Welt

Lippstadt. (-ger) Man musste nicht, aber man konnte sich an große Musik erinnert fühlen. Als Stefan Osterhage am Donnerstagnachmittag die neue Hella skizzierte, da konnte man sich an Orchesterklang aus der „Neuen Welt“ erinnert fühlen. Modernste Arbeitswelten beschrieb das Mitglied der Geschäftsleitung des M-DAX-Konzerns und versprach zugleich eine „Bereicherung für das Stadtbild“.
[ mehr ]
07.10.2017

Aufbruchstimmung in der Kulturpolitik

Lippstadt.(-ger) Zwischenfragen waren ausdrücklich erwünscht, aber erst nach den Handlungsvorschlägen kam Leben in den Schul- und Kulturausschuss. Der erlebte am Mittwochabend wegen Terminüberschneidung nur bei bei wenigen Besuchern eine „Premiere“, wie die Vorsitzende des Gremiums, Sabine Pfeffer (SPD), eingangs betonte. Noch nie zuvor war die Kultur- und Kreativwirtschaft in Lippstadt Gegenstand einer eingehenden Betrachtung. Das sollte sich und soll sich weiter ändern. Nachdem der Fachausschuss im Zusammenhang mit der Kulturentwicklungsplanung die Wirtschaftsförderung um einen Bericht zur Kulturwirtschaft gebeten hatte, vergab die Stadt den Auftrag für ein Gutachten. Durchführendes Büro war STADTart Dortmund. In einer Studie für Soest hatten diese Planer auch Daten für Lippstadt erhoben.
[ mehr ]
30.09.2017

Haushalt wieder ausgeglichen

Lippstadt.(-ich) Erstmals seit 2008 legte die Stadtverwaltung dem Rat am Montag wieder einen ausgeglichenen Haushalt vor. Für Bürgermeister Christof Sommer ist das eine „erfreuliche Tendenz, aber kein Grund zur Euphorie“. Der zu einem frühen Zeitpunkt eingebrachte Haushalt soll noch im Dezember vom Rat verabschiedet werden.
[ mehr ]
30.09.2017

Wohnraumbedarf weiter auf höchstem Niveau

Lippstadt.(-ich) Die gefragteste städtische Tochter dürfte derzeit die GWL (Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Lippstadt) sein. Die Nachfrage nach dem Dienstleistungsspektrum der Wohnungsbauer und –verwalter ist seit geraumer Zeit enorm, machte GWL-Geschäftsführer Meinolf Köller am Montag im Rat deutlich, als er über die Arbeit der Gesellschaft berichtete. Wie in seinem Bericht vor rund einem Jahr machte Köller deutlich darauf aufmerksam, dass es an Wohnbauflächen und Wohnungen in der Stadt fehlt. Allein rund 300 Grundstücksinteressenten sind bei der GWL derzeit registriert.
[ mehr ]
30.09.2017

Früherer Lärmschutz

Lippstadt.(-ich) Unter Punkt „Verschiedenes“ hatte Bürgermeister Christof Sommer in der Ratssitzung am Montag gute Nachrichten für die Anwohner an der Bahntrasse mitgebracht. Der Lärmschutz entlang der Gleise kommt voraussichtlich früher als ursprünglich festgestellt.

Eine Schienenlärmmessung für die Strecke zwischen Soest und Salzkotten hatte vor einiger Zeit ergeben, dass Lärmschutz für diesen Bereich in 15 bis 20 Jahren realisiert werden kann. Daraufhin hatte der Rat der Stadt Lippstadt zusammen mit den anderen betroffenen Städten und Gemeinden entlang der Strecke im Januar 2016 eine Resolution an das Bundesverkehrsministerium gerichtet in der unter anderem auf die Ergebnisse der Schienenlärm-Kartierung nach der EU-Umgebungslärmrichtlinie hingewiesen wurde und die Widersprüche zur niedrigen Priorisierung des Bundes.

Mitte des Jahres hat die Stadt ein Schreiben von der DB Netz AG erhalten, die darin erklärt, dass die Strecke anders eingestuft worden ist und mit Lärmschutzmaßnahmen bereits in fünf bis sieben Jahren zu rechnen ist.
30.09.2017

Erwitter Wahrzeichen steht zum Verkauf

Erwitte. (-tt) Seit 1999 wird das geschichtsträchtige Schloss Erwitte als Hotel und Restaurant betrieben und als 4-Sterne-Haus geführt. Das Wasserschloss, das im Jahr 1600 erstmals urkundlich erwähnt wurde, hat sich in den letzten Jahren zu einem kulturellen Mittelpunkt der Stadt am Hellweg entwickelt und ist weit über Erwittes Grenzen hinaus bekannt.
[ mehr ]
28.09.2017

Hella startet erfolgreich ins Geschäftsjahr

Lippstadt. Die Hella ist mit einem Umsatz- und Ergebnisplus in das neue Geschäftsjahr 2017/2018 gestartet. So erhöhte sich der Konzernumsatz im ersten Quartal (1. Juni bis 31. August 2017) gegenüber dem Vorjahr währungsbereinigt um 5,8 Prozent. Unter Berücksichtigung von negativen Wechselkurseffekten verbesserte sich der Umsatz um 4,9 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) stieg um 5,6 Prozent auf 125 Millionen Euro (Vorjahr: 118 Millionen Euro); die bereinigte Ergebnismarge (bereinigte EBIT-Marge) erhöhte sich damit auf 7,7 Prozent (Vorjahr: 7,6 Prozent).
„Hella ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. So sind wir im ersten Quartal stärker gewachsen als der weltweite Automobilmarkt“, sagte Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der Hella Geschäftsführung. „Ausschlaggebend hierfür sind neben unserer globalen Aufstellung vor allem unsere innovativen Produktlösungen für automobile Markttrends wie autonomes Fahren, Energieeffizienz und Elektrifizierung.“
[ mehr ]
23.09.2017

Durschlafen mit Mini-KiSS

Lippstadt. (-tt) Gesunder Schlaf ist unentbehrlich für die körperliche und geistige Regeneration. Er hat großen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit. Das gilt auch für die Kleinsten. Doch das Ein- und Durchschlafen fällt vielen Kindern schwer, denn auch Schlafen will gelernt sein.
[ mehr ]
23.09.2017

„So viele Farben“

Lippstadt. Für die Lippstädter und ihre Gäste ist es die „fünfte Jahreszeit“, wenn die alljährliche „Lippstädter Herbstwoche“ die Innenstadt in eine farbenprächtige Kirmesmeile verwandelt und mit ihrem vielfältigen Programm neun Tage lang für Kurzweil, Geselligkeit, Unterhaltung und Unbeschwertheit sorgt.
[ mehr ]
16.09.2017

Beratung für Flüchtlinge

Lippstadt.(-ich) Die INI, die bereits mehrere Maßnahmen für Flüchtlinge in ihrem Angebot aufweisen kann, hat ihr Spektrum in diesem Feld jetzt nochmals erweitert. Anfang des Monats startete die INI mit dem Angebot einer sozialen Beratungsstelle für Flüchtlinge. Mit dem Fachschwerpunkt „Regionale Flüchtlingsarbeit“ berät und informiert Petra Sellerberg in der Flüchtlingsberatungsstelle Flüchtlinge mit ungesichertem Aufenthalt und gibt Hilfestellung bei asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen.
[ mehr ]
16.09.2017

UVG kostet weniger

Lippstadt(-ger). Die Mehrbelastung der Kommune aus der Reform des Unterhaltsvorschussgesetzes (UVG) geht in Richtung Nullsummenspiel. Grund ist die Ankündigung der neuen Landesregierung, den Landesanteil von 12 auf 30 Prozent zu erhöhen. Zwar gibt es dazu noch kein Gesetz, machte der zuständige Fachbereichsleiter Manfred Strieth am Mittwochabend im Jugendhilfeausschuss deutlich, aber die Verwaltung geht von der Umsetzung dieser Zusage im Koalitionsvertrag von CDU und FDP aus. Die Neuregelung des Unterhaltsvorschusses ist mit erheblicher Verzögerung am 17. August in Kraft getreten.
[ mehr ]
16.09.2017

Hauptschule wächst

Lippstadt.(-ger) Um den Raumbedarf der Kopernikusschule sicherstellen zu können, hat die Stadt den Kauf von mobilen Raumeinheiten initiiert. Bürgermeister Christof Sommer und die Ratsmitglieder Peter Cosack sowie Hans-Joachim Kayser unterzeichneten einen sogenannten Dringlichkeitsbeschluss, mit dem die Auftragsvergabe vorgezogen und die Umsetzung beschleunigt werden kann. Der Beschluss muss noch vom Rat genehmigt werden. In den Schul- und Kulturausschuss gelangte er nur zur Kenntnisnahme.
[ mehr ]
16.09.2017

Kinderboom zwingt zum Umplanen

Lippstadt.(-ger) Der ungeahnte Anstieg der Kinderzahlen hinterlässt deutliche Spuren in der Bedarfsplanung für Betreuungseinrichtungen und Schulen. So steht die Ampel für die Kitaversorgung mit Blick auf das Kindergartenjahr 2019/2020 auf „Rot“, wie Ressortchef Manfred Strieth im Jugendhilfeausschuss sagte. Entgegen der Prognosen des Statistikbetriebs des Landes it.nrw und der Bertelsmann-Stiftung ist die Zahl der Kinder unter sechs Jahren um 10 Prozent gestiegen. Am 1. August gab es 3.850 Kinder zwischen 0 und 6 Jahren in der Stadt, 336 mehr als vor sechs Jahren. Die Differenz genügt, um mehrere Kitas zu füllen.
[ mehr ]
16.09.2017

Kitas: Ausbau oder Neubau

Lippstadt.(-ger) Steigende Kinderzahlen lösen zusätzliche Betreuungsbedarfe aus (siehe auch S. 2). Vor allem im Südwesten der Kernstadt liegt die Versorgungsquote für Kinder über drei Jahren bei nur noch knapp 80 Prozent. Da kommt eine Initiative des Bundes gerade recht. Berlin fördert den quantitativen und qualitativen Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder im Alter bis zu sechs Jahren. Lippstadt kann mit Bundesmitteln zwischen 572.000 und 952.000 Euro rechnen. Die große Schwankungsbreite resultiert aus dem Vorgriff für den laufenden Bau einer Kita an der Von-Are-Straße.
[ mehr ]
02.09.2017

Publikumslieblinge und Neuentdeckungen

Anröchte. In Anröchte stehen die Zeichen auf Kultur. Für die Saison 2017/ 20118 hat der Kulturring Anröchte e.V. die Planungen abgeschlossen und sein neues Programm aufgestellt. „Musikalisch reicht das Spektrum von den sanften A-cappella-Künstlern Viva Voce über die Liedermacherin Jördis Tielsch und den Publikumsliebling Lars Redlich bis zu den Double Drums, die als Schlagzeugduo im Extremfall sogar mit Bauwerkzeugen Musik machen“, so zeigt sich der 1. Vorsitzende des Anröchter Kulturrings, Dr. Ottmar Goy, hocherfreut über das neue Programm.
[ mehr ]
02.09.2017

„Smart democracy“

Lippstadt/Anröchte. Am Donnerstag, 14. September, um 18:00 Uhr starten Bürgermeister Alfred Schmidt und VHS-Leiterin Frauke Mönkeberg die neue Veranstaltungsreihe „Smart democracy“ mit den Themenschwerpunkten Digitalisierung und Gesellschaftspolitik im Rathaus Anröchte. Das Besondere an der Reihe vom Deutschen Volkshochschulverband ist, dass die Referenten über Videokonferenz live in den Ratssaal geholt werden. „Die Idee und das Konzept haben mich überzeugt. Gesellschaftlich und bildungspolitisch sind dies heute zentralen Themen, insbesondere kurz vor der Bundestagswahl“, erklärt Alfred Schmidt begeistert.
[ mehr ]
02.09.2017

Hella baut größtes Elektronikwerk in Shanghai

Lippstadt. Der heimische Licht- und Elektronikspezialist Hella erweitert seine Produktionskapazitäten in China und baut das Elektronikwerk in Shanghai weiter aus. So wird der bestehende Standort ab September dieses Jahres zunächst um einen Neubau erweitert.
[ mehr ]
02.09.2017

Alternative mit Gesamtpaket

Lippstadt. (-ger) Schon vor Jahren machte sich die Bürgergemeinschaft für einen Stadthausanbau stark. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Allerdings drängt sich aus Sicht der BG eine ganz andere Notwendigkeit auf: die Verlegung der Feuerwehr. Ob sich das politisch durchsetzen lässt, zumal der von der Verwaltung vorgeschlagene Beschlussreigen jetzt Schlag auf Schlag erfolgen soll? Fraktionschef Hans-Dieter Marche: „Wir haben nichts zu verlieren“, unterstreicht er in einer Pressekonferenz.
[ mehr ]